Monat: April 2016

Let´s detox

Ich hatte es schon ein paarmal erwähnt: Der Frühling kommt und ich will mich wieder gut fühlen in meinem Körper. Ich bin oft müde, mein Magen ist übersäuert und das macht mich häufig antriebslos. Zwei Kinder haben meinem Körper und vor allem meiner Zeit für ihn nicht sehr gut getan und obwohl meine Familie in sehr lieb hat, fällt es mir immer schwerer. Damit es nicht dazu kommt, dass ich vollends mein Körpergefühl verliere und ich mich wieder wohlfühle, wird die nächsten zwei Wochen Detox betrieben. Was ist Detox? Wer detoxt verzichtet für eine Weile komplett auf übersäuernde Lebensmittel wie Fleisch Käse Milch Weißmehl Süßigkeiten Alkohol Kaffee alle Teesorten außer Kräutertee auch alle Obstsäfte (außer frisch gepresste) Es handelt sich hierbei nicht um eine Diät, sondern um eine Entgiftung des Körpers von allen schädlichen Umwelteinflüssen, Weichmachern usw. Man kann das Ganze ziemlich professionell betreiben mit einer Darmspülung, Vorbereitungstagen, Nachbereitungstagen usw. Aber darum geht es mir nicht. Ich will es in meinen Alltag integrieren und meinem Körper mal 2 volle Wochen Aufmerksamkeit bieten. Wann bietet sich …

Zu Besuch bei Mia – Gewinnspiel Family – Zeitschrift

Wir waren im Januar in Berlin bei einer wunderbaren Familie mit einem schlimmen Schicksal. Ohne das zu dramatisieren, ist es wirklich ein Schicksal, was einem Gänsehaut auf den Armen fühlen lässt. Für die Zeitung „family“ durfte ich Karin Clauß interviewen. Künstlerin und Texterin von karindrawings. Ich hatte auf meinem Blog unter „hilfe für mia…“ über die traurige Schicksalsstory von Karin und ihrer Tochter berichtet. Nun durfte ich sie besuchen: Wie geht es ihnen nach all den Spenden, was macht Mia? „Wir kommen in eine typische Berliner Altbauwohnung in Neukölln. Hip. Typisches Berlin- flair mit passender, unkomplizierter Einrichtung. Den ganzen Nachmittag über wird die Wohnung von verschiedenen Menschen besucht werden. Und alle wollen die kleine Mia besuchen. Mia ist 12 Jahre alt und Tochter von Karin Clauß, Künstlerin. Und Mia ist querschnittgelähmt. Seit Sommer letzten Jahres. Mia fällt in der Nacht schlafwandelnd aus dem 4. Stock und liegt wimmernd im Gebüsch. Eine Nachbarin hört dieses leise Wimmern und ruft die Polizei und den Krankenwagen. Es gibt halb verbrannten Kuchen und starken Kaffee. Karin lacht viel, Mia …

Beauty Forum Messe Leipzig 2016 oder „Was ist Schönheit?“

Ich war gestern auf dem so genannten Beauty- Forum der Messe Leipzig. Neben der aktuellen Miss – Wahl, unfassbar vielen verschiedenen Nagel- Produkten, Wimpernverlängerungen, Zahn Bleachings  und Massagesesseln ist mir eine vegane Bio – kosmetik Linie namens Modular Cosmetics ins Auge gestoßen. Sie ist ein wenig Preisintensiv, aber sie schwören, dass sie unglaublich gut funktioniert (vor allem wohl das Anti- Age Fluid, dass wie Botox wirken soll). Insgesamt muss ich sagen, dass ich mich dieser oberflächlichen, konsumorientierten Welt fremd fühle. Ja wirklich. Ich liebe Kleidung und Schmuck und Kosmetik, aber das war wirklich ein Overflow an Oberflächlichkeit. Permanent wurde mir erzählt, dass ich jetzt wirklich unbedingt und sofort dieses Makeup und diesen Lippenstift kaufen musst, damit ich meine wahre Schönheit entfalten kann. Ist das so? Was ist denn Schönheit? Und woher kommt Schönheit? Katharina Maier ist Stilbeaterin. Sie ist das kleine i-Tüpfelchen auf der Messe, denn sie spricht innere Überzeugungen und Werte an und gibt den Frauen etwas für ihr Leben mit. Schönheit kommt von innen heraus und wandert dann von Kopf bis Fuß, so …

Woche 11 von 56 Wochen

Tag 72: Es gibt tatsächlich eine Facebookgruppe „365 Tage ohne“. Die liebe Kristin von Piexsu hat sich vom Gedanken anstecken lassen und wird 1 Jahr keine Kleidung kaufen sondern statt dessen selbst nähen. Auch nicht schlecht. Stoffe darf ich mir zwar nicht kaufen, aber ich mag die Idee von Nachhaltigkeit und von der Entschleunigung des Einkaufens. Fast fashion adé. Tag 73: Die 365 Tage ohne Facebookgruppe hat nun über 100 Mitglieder. Natürlich alles Mitglieder, die nähen. Ich nähe nicht und darf mir auch keinen Stoff kaufen. Dadurch unterscheidet sich unser Projekt. Trotzdem ist es so schön zu sehen, wenn sich Menschen anstecken lassen, bewusster mit Kleidung umzugehen, sich überlegen wo Kleidung herkommt und wie viel Arbeit dahinter steckt, wenn man Kleidung nähen muss.   Tag 75: Es regnet und ich kann meine tolle, neue Regenjacke anziehen. Ich merke, dass ich mich mehr über meine Kleidung freue. Früher hatte ich neue Kleidung 1-2mal an und dann war der Reiz des Neuen auch schon wieder verflogen und ich hab die Sachen gar nicht mehr angezogen oder nur …

Waaas? Du studierst Theologie? Krass.

Ich studiere Theologie. Warum? ich möchte Pfarrerin werden. Ich möchte gern Pfarrerin werden. Mein Mann möchte gern Pfarrmann sein und meine Kinder unheimlich gern im Pfarrhaus wohnen. Meine Eltern und Schwiegereltern unterstützen das und mein Mann hält uns finanziell den Rücken frei. Ich sollte vor Freude in die Luft springen, aber ich schaffe es nicht. Ich schaffe es nur zu einem müden Lächeln. Das Studium ist schwer. Aber mit zwei Kindern noch schwerer. Ich zweifle. immer wieder. Ist der Weg nicht zu lang? Die Jahre eilen vorbei und ich studiere…immer noch? Wie ist das, wenn man mit 30 noch studiert und alle 10 Jahre jünger sind? Zu meinem 30. Geburtstag sagten mir ein paar Mädels in der Uni: „Bitte…wie alt wirst du???? Das sieht man dir gar nicht an! Du siehst viel jünger aus!“ (Danke Mädels, das war toll… ging runter wie Öl. Wobei ich euch leider sagen muss, dass 30 gar nicht alt ist. Es klingt nur so.) Mit 30 studiert man nicht mehr nur „einfach so“. Man überlegt sich jeden Schritt, jedes Semester. …

Schuhtrends Frühling/Sommer 2016

Ihr Lieben, ich möchte euch heute meine Frühling/Sommer Schuhtrends 2016 vorstellen. Oftmals habe ich die Schuhe schon eine Saison. Oder auch länger, wenn sich eine echte Schuhliebe entwickelt. Da ich ein echter Schuhjunkie bin, habe ich die Schuhe meistens schon, bevor sie „DER TREND“ werden. Ihr dürft euch heute also meine eigenen, „abgelatschten“ Schuhe anschauen und euch begeistern lassen. Erst seit diesem Jahr habe ich mir vorgenommen, in Zukunft fair und ökologisch bewusster zu kaufen. Das bedeutet nicht, dass ich nie wieder einen Zara oder H&M Shop betreten werde, aber ich habe mir geschworen, zukünftig mehr darauf zu achten und mein Kaufverhalten nach meiner „365Tageohne“ Challenge (was das ist? Weißt du noch nicht? Dann schau hier), wenigstens zu 90 Grad zu drehen. Also habe ich für euch recherchiert, wo ihr die aktuellen Frühlings/Sommerschuhtrends fair nachkaufen könnt. Sie stehen immer im Link unterm jeweiligen Schuh. Viel Spaß! Trend: Plateausandalen Plateausandalen fair gibt es beispielsweise hier oder hier 2. Trend: Metallic Metallicsneaker sind hier zu finden Ich bin ja echt nicht so der sportliche Typ. Darüber freut …

DIY Badepralinen

Meine Kinder baden gern. Die Erwachsenen der Familie auch. Problem: Bei uns sind die Badekugeln meistens alle. Badeschaum mag unsere Große nicht. Was tun? Rettung kam mit einer meiner Freundinnen und deren Rezept für selbstgemachte Badepralinen. Es geht ganz leicht, ganz schnell und die Kinder können auch mitmachen. Eignet sich auch super als Geschenk. Zutaten: 150g Kakaobutter (gibts im Bioladen oder auch online hier *) 60g Mandel- oder Olivenöl naturreines, ätherisches Ölo (Eukalyptus, Lavendel… nach Belieben) Heublumen (hatte ich noch von der Schwangerschaft) und Lavendel (sieht schön aus:))   Zubereitung: Die Kakaobutter mit dem Öl im Wasserbad erwärmen, bis sie geschmolzen ist. Nun ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzugeben und nach Belieben die Heublumen oder den Lavendel. Kräftig durchrühren und in Eiswürfelbehälter füllen. Diese kommen ab in den Gefrierschrank und innerhalb kürzester Zeit sind sie schon kalt.   * dies sind Affiliate-Links – die Produkte sind dadurch nicht teurer. Ihr könnt natürlich auch in jedem anderen Shop oder noch besser, im stationären Handel kaufen.    

Woche 10 von 56 Wochen

  Tag 66: Hab heute einen ganz wunderbaren Blogpost gefunden: http://www.fashionfika.com/french-fair/ Stylisch und modern und fair trade? Geht doch! Besonders toll sind die Sonnenbrillen von http://www.woodzee.com/company Werde mir das merken falls meine diesen Sommer nicht überleben sollte.   Tag 67: Bin heute, wegen zwei Blasen an den Füßen, zu TK Maxx rein und habe mir da Turnschuhe gekauft. Bequem. Stylisch. Und ein Schnäppchen. Und ja, schon wieder nicht fair. Da muss und will ich dringend an mir arbeiten. Dabei gibt es tolle fair Trade Turnschuhe bei ethletics. Dafür habe ich ein neues fair-outfit online entdeckt. Die Lösung dieser Dame ist Vintage. http://jaeckleundhoesle.de/fair-fashion-meets-vintag/   Tag 68: Heute war in Leipzig eine Greenpeace Veranstaltung…Kleidertausch statt Fast Fashion. Ja, ich habe früher auch fast fashion konsumiert. Und schäme mich dafür. Ich bringe meinen Kindern bei, dass wir bei bestimmten Läden bewusst nicht kaufen. Ich denke, in diesem Konsumreichtum ist es an der Zeit, kürzer zu treten, bewusster zu kaufen. Weniger ist mehr. Ich habe wirklich diese 68 Tage gebraucht um an diesen Punkt zu kommen, um zu verstehen …

Zu Sensibel?

Dieser Gastbeitrag ist von Therese – Charlotte Peter. Er hat mich bewegt, weil in meiner nahen Umgebung einige Menschen „zu sensibel“ sind und man viel zu wenig darüber weiß, geschweige denn weiß, wie man damit richtig umgehen kann. Als ich die Augen aufschlage, habe ich ein komisches Gefühl. Ich kann nicht sagen warum, aber ich gehe mit einer unbehaglichen Art in den Tag. Um mich besser zu fühlen, ziehe ich meine neue Jeans an und eine Bluse. In der Uni angekommen, reiße ich sofort das Fenster auf, weil ich von dem ersten Atemzug dieser stickigen Luft schon beinahe Kopfschmerzen kriege. Fünf Minuten nach dem Beginn des Seminars rümpfe ich meine Nase. Irgendetwas riecht chemisch oder verbrannt. Ich sehe nach draußen, doch erkenne nichts Verdächtiges. Im Raum sehe ich die anderen an, doch auch da fällt mir nichts auf, bis mein Blick an meiner neuen Jeans hängen bleibt. Ich schnuppere noch einmal. Dann reibe ich meine Hand daran und führe sie unauffällig zur Nase. Es ist meine Hose. Diese Jeans mit den coolen Löchern und Auswaschungen. …

Rezept Tassenkuchen DIY for Kids

Unsere Große hat vor einigen Tagen stolz ihren ersten eigenen Kuchen „ohne Mama´s Hilfe“ gebacken. Das geht ganz leicht mit so genannten „Tassenkuchen“, also mit Rezepten, die als Maß „Tasse“ angegeben haben. Da unser Kuchen so lecker und leicht geht, hier das Rezept für euch: Zutaten: 3 Eier 2 Tassen Zucker 4 Tassen Mehl 1 Tasse Öl 1 Tasse Mineralwasser oder Fanta 1 Pck Vanillezucker 1 Pck Backpulver (für die Glasur: Zitronensaft und Puderzucker) Zubereitung: Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig mixen. Anschließend Öl und Minderalwasser/Fanta dazugeben. Am Schluss Mehl und Backpulver vermischen und alles zusammen zu einem glatten Teig vermixen. Bei 220 Grad ca. 20min backen Kuchen abkühlen lassen und dann nach Wunsch mit Glasur bestreichen. Für die Glasur Zitronensaft, Puderzucker und ein bisschen Wasser vermischen und auf dem Teig verteilen. (Menge nach Gefühl. Die Glasur muss so flüssig sein, dass man sie verstreichen kann, sollte aber auch nicht auf dem Teig „herumschwimmen“.)   Lecker.