Monat: November 2017

Was geht in Leipzig vom 1.-3.12.?

Es ist Weihnachtsmarktzeit!!! Definitiv. Es ist wieder soweit. Wenn ihr noch Lust habt auf einen anderen, alternativen Weihnachtsmarkt, dann schaut mal im Westen von Leipzig vorbei. Lametta for Heinz Lametta for Heinz ist ein Kiezweihnachtsmarkt in der Hähnelstraße 22 mit regionalen Produkten. Freitag 20 Uhr erwartet euch zudem ein verwunschener Lichterzauber.   Wer ein bisschen Theater anschauen will mit seinen Kindern, kann das am 1. Adventswochenende in der Moritzbastei tun. In der richtigen Atmosphäre, zwischen den Steinmauern schüttelt Frau Holle ihre Betten auf. Es gibt Punsch, Glühwein und Spekulatius, aber man muss sich warm anziehen. Es findet draußen statt. 7€ für Vollzahler, 4€ ermäßigt. Alle Infos hier.  

Verlosung 50€ Gutschein für Posterlounge

Anzeige Monet. Meine heimliche große Liebe, seit ich ein kleines Mädchen bin. Wahrscheinlich wurde es eher infiltriert, denn über meinem Bett im Kinderzimmer hing immer ein Monetdruck in einem, für mich hässlichen, goldenen Bilderrahmen. Nichtsdestotrotz, ich schaute mir jeden Tag das Bild an und überlegte, wohin dieser Weg wohl führen könnte. Wenn ich abends nicht schlafen konnte, sah ich mir die Farben an und träumte davon, in diesem Garten spazieren gehen zu können. Kein Wunder, dass mein erster Blick auf eben diesen Monet Druck fiel, als ich mir für uns bei Posterlounge etwas aussuchen durfte. Wahrscheinlich hat er mir doch sehr gefehlt. Und wie süß war es, als meine beiden großen Mädchen eben genau vor diesem Bild standen, genau wie ich früher, und Lele fragte: „Was meinst du, Mama. Wohin führt der Weg?“ Posterlounge ist ein Unternehmen aus Leipzig und fertigt auch regional an. Die Auswahl der Poster ist riesengroß und man kann sich auch nach Räumen sortierte Anregungen holen. Wenn du unsicher bist, was bei dir passen könnte, kann man sogar die Zimmerwandfarbe eingeben. …

5 Monate mit Frida. 5 Monate zu fünft. // Update

  Und da ist es wieder. Die Zeit geht zu schnell um. 5 Monate sind es schon. 5 Monate, die sich wie ein Wimpernschlag angefühlt haben. 5 Monate, die erfüllender nicht hätten sein können. Wie geht es dem Baby? Frida dreht sich, zumindest vom Bauch auf den Rücken. (Zumindest dann, wenn sie Lust hat.) Sie greift nach Spielzeug und guckt es sich an. Sie dreht ihren Körper nach dem Spielzeug, dass ihr heruntergefallen ist und noch lieber dreht sie sich vom Rücken auf die Seite, um irgendwie an Mama´s Brust zu gelangen. Sie schaut uns hinterher und wenn ich gehe, fängt sie an zu weinen. Sie gluckst inzwischen beim Lachen und ich freue mich auf den Moment, an dem sie plötzlich schallend anfängt laut los zu lachen. Ich glaube, das ist neben dem ersten Lächeln und den ersten Schritten, mein absoluter Lieblingsmoment. Frida hat immer wieder Wachstumsschübe, die mehrere Wochen andauern und mitunter meinen Alltag lahm legen. Sie braucht mich sehr und ist ein richtiges Mamakind. Außerhalb der Schübe ist sie sehr ruhig. Sie schläft …

Vom Genießen im Alltag

  So schell geht die Zeit vorbei. Ich liege im Bett bei meiner kleinen Maus. Es ist spät. Viel zu spät um noch nicht zu schlafen. Warum schläft sie nicht? Die Augen sind schon ganz klein und rot. Morgen wird sie kaum aus dem Bett kommen. Mein Kopf rast. Ich muss noch so viel machen, die Liste ist riesig. Angefangen bei den Schul- und Kindergartenbroten, die noch geschmiert werden wollen bis hin zum Artikel, der schon längst hätte eingereicht werden müssen. Ihr kleiner Arm schlingt sich um meinen Hals. Sie ist warm und riecht nach…ich weiß nicht genau… nach Baby eben. Süß und lieblich. Ich streichel ihren Kopf mit den kurzen, lockigen Haaren. Sie genießt es und murmelt „weiter“, wenn ich kurz anhalte. Sie ist warm und kuschelt sich noch näher an mich. Und ich bleibe liegen und genieße. Die Zeit ist so kurz. Die letzten Jahre sind verrannt und ich bin wehmütig und wehleidig. Mein kleines Baby. Wie konntest du so schnell groß werden? Mama und Papa lieben dich unendlich. Du bist unser Augenstern, …

So leben wir: Flur- ideen

*enthält Werbung Ihr Lieben, unser Flur ist miniwutziklein. Ich dachte immer, wenn ich mal in ein Haus ziehe, dann habe ich einen großen Flur. In den alles passt, in dem man feiern und Stehtische aufbauen kann. Was war ich naiv oder zu optimistisch. Er ist klitzeklein geworden. So klein, dass nur eine Person darin stehen und aus der Tür gehen kann.In Folge dessen haben wir den Flur ausgeweitet, so dass man jetzt auch auf der Treppe sitzen und Schuhe anziehen kann. Wenn man möchte, kann man dabei noch im Kochtopf rühren, der auf dem Herd steht. Das kann auch praktisch sein, sag ich euch. Nichtsdestotrotz braucht ein solcher Flur bei einer großen Familie kluge Aufbewahrungsideen. Von Andrea Otto habe ich gelernt: Wenn es aufgeräumt sein soll, braucht alles seinen eigenen Platz. Zu Beginn wussten wir nicht wohin mit der Post. Daher gibt es nun (dank dem Möbelschweden) eine Lochwand, die man immer weiter ergänzen und dazu kaufen kann. Damit kann man seine eigene Wand erstellen. Infozettel, Einladungen, Briefe &Co haben endlich ein zu Hause. Auf …

DIY Blogger-Event mit Rust- oleum Germany in Köln

  Montag früh. Ich steige mit Lele und Frida ins Flugzeug. Beide Mädchen fliegen zum ersten Mal und ich bin gestresst. Bei der Sicherheitsschleuse muss ausgerechnet bei mir ein Sprengstofftest durchgeführt werden. Und das mit Frida, die eine stinkend volle Windel in dem Moment hatte. Natürlich finden sie nichts und als Dank darf die Sicherheitsbeamtin Frida ein bisschen halten, bis ich mich wieder angezogen habe. Zum Glück flogen wir zu einem Bloggerevent, dass mich zur Enspannung brachte. Ihr wisst, ich lackiere und streiche für mein Leben gern. Ich mache das nicht professionell, sondern ich mache das, weil es mich entspannt. Ich denke dann nur noch an die Farben und ans Streichen und kann komplett abschalten. Ich habe Rust-Oleum erst vor Kurzem kennen gelernt und bin wirklich begeistert von den Farben. Sonst wäre ich auch gar nicht bis nach Köln gefahren. Es sind Kreidefarben und Lacke, mit denen man perfekt beispielsweise auch Ikea-Möbel streichen kann. Also auch diese Pressspanmöbel. Und genau das haben wir auch getan. Gut ist es, wenn man die Möbel vorher anschleift, damit …

Von den Erwartungen anderer…

  Jeder hat Erwartungen an andere Menschen. Ich habe Erwartungen an den Mann. Ich erwarte, dass er mich in der Öffentlichkeit nicht bloßstellt, dass er sich loyal mir gegenüber verhält. Ich erwarte, dass er sich um uns kümmert, um mich kämpft (immer wieder) und seine 4 Frauen liebt. Ich habe Erwartungen an meine Kinder. Ich erwarte, dass sie „Bitte“ und „Danke“ sagen. Ich erwarte, dass sie sich an unsere Regeln halten und beispielsweise nicht auf die Straße laufen und nicht die Wände anmalen. Ich habe Erwartungen an unsere Eltern und meine Freunde. Oft werden meine Erwartungen enttäuscht. Genauso enttäusche ich die Erwartungen anderer an mich. Was bleibt ist dieses fahle Gefühl der Enttäuschung. Schmerz. Niedergeschlagenheit oder Verletztheit. Die einzige Lösung scheint es, besser zu kommunizieren. Unsere Erwartungen zu formulieren. Doch selbst dann kann es sein, dass die gegenüberstehende Person unsere Erwartungen nicht erfüllen will oder nicht erfüllen kann. Selbst wenn wir das nicht verstehen können. Vielleicht ist es sehr viel besser, sich frei zu machen von Erwartungshaltungen. Ich erwarte nichts von den anderen und sie …

Adventskalender-Ideen

*enthält Werbung, da affiliate Link   Dieses Jahr habe ich mich nicht leicht getan. Wir haben schon alle möglichen Varianten durch: Selbstgemacht, Playmobil, Connie, Bücher… immer wieder gab es etwas anderes und jedes Jahr fand ich: Viel zu viel kleiner Kram, der verloren geht und den wir gar nicht brauchen. Also war klar: Ich mache wieder einen selbst. Und dieses Jahr wird geteilt. Damit Frida im Kopf ihrer großen Schwestern auch richtig ankommt als Geschwisterkind, wird sie ebenfalls einen Adventskalender bekommen. Sie braucht den natürlich nicht, aber die großen Schwestern sollen merken, dass es jetzt noch eine kleine Schwester gibt. Ich habe also für jeden 8 Päckchen gepackt. Für Frida gibt es praktische Dinge wie Breigläschen, Zahnbürste für Babys, Schnuller… für die beiden großen Mädchen gibt es größere Dinge, über die sie sich auch 2 Tage lang freuen können. Bis sie wieder dran sind. Es gibt Kratzbilder, Geheimstifte, Badeschaum, Schleichtier… ich habe euch unten das Meiste verlinkt. Vor allem habe ich bei tausenkind gekauft. Ich liebe diesen Shop einfach sehr. (Wenn ich schon online kaufen …

Weihnachtsgeschenk für unsere Kinder – die Tigerbox

Anzeige Ich bin absolut begeistert. Klar, ansonsten würden unsere Kinder das nicht zu Weihnachten bekommen. Damit es wenigstens ein ansprechendes Foto gibt, wo ihr eine Kinderhand mit der Box seht, habe ich Merlind die Augen verbunden. Seitdem platzt sie vor Neugier und will natürlich unbedingt wissen, was sie da in den Händen gehalten hat. Die Tigerbox ist eine Musikbox, schon für die Kleinsten geeignet. Sie kann an einer Trageschlaufe überallhin mitkommen und funktioniert mit SD Karte und/oder Bluetooth. Natürlich kann man auch Kopfhörer anstecken, so dass die Autofahrt nicht mehr langweilig ist oder eventuelle Geschwisterkinder nicht genervt. Bei der Tigerbox geht nichts verloren und keine CD zerkratzt. Die Tasten sind simpel zu bedienen und groß genug für ungeschickte Kinderhände. Es gibt sie in verschiedenen Editionen. Jeweils sind schon 3 Hörspiele drauf. Benjamin Blümchen, Bibi&Tina, Olchis oder von jeder Lieblinsfigur ein Hörspiel. Die Hörspiele kann man bei tigertones herunterladen. Ein Abo kostet bei 12 Monaten Laufzeit 2,99€, bei 6 Monaten 3,99€ oder 4,99€ pro Monat. Letzteres ist monatlich kündbar. Einen Monat kann man die App kostenlos …

Was geht in Leipzig am 3.11.-5.11.?

Ich weiß nicht was ihr vorhabt, aber wenn ihr noch Zeit und Lust habt und nicht zu Hause sein wollt, dann habe ich hier ein paar Tipps für euch.   Am Wochenende findet der 9. Dawanda – Kreativmarkt im Kohlrabizirkus statt.     Rund 250 Kleinerzeuger, Designer und Privatpersonen aus ganz Europa bieten mit Herzblut hergestellte Handmadeprodukte und Material zum Selbermachen an. Schauvorführungen und Mitmachaktionen sorgen für Kurzweil für die ganze Familie. Kulinarische Leckereien runden das Angebot ab. Mehr unter: http://www.kreativmärkte.de Marktzeit: Samstag, 04.11.2017 11 – 18 Uhr Sonntag, 05.11.2017 10 – 17 Uhr Eintritt: 5,00 Euro pro Person Kinder bis 14 Jahre freier Eintritt   2. Dann gibt es am Sonntag Kinderdisco:   3. Die Stadtbibliothek in der Südvorstadt feiert Nicht-geburtstag   Die Bibliothek ist in der Steinstraße 42. Die Feier geht von 14.==-18:00Uhr.