Alle Beiträge, die unter Kindermode gespeichert wurden

Das perfekte Weihnachtsoutfit für Kinder

Oooookay. Ich gebe es zu. Es ist vollkommen unnötig, aber jedes Jahr haben unsere Mädchen etwas Neues zu Weihnachten an. Am liebsten hätte ich es ja mega amerikanisch-kitschig, und solche riesigen Glitzer Rüschen Kleider, aber irgendwie siegt dann jedes Jahr meine Vernunft. Wir gehen zwar Heiligabend immer zur Christmette, das heißt, sie könnten die Kleider sogar vorführen, aber für 1x tragen ist mir das dann doch zu viel. Lieber soll es etwas Schönes sein, was man dann nochmal zu Geburtstagen oder Hochzeiten anziehen kann. Dieses Jahr ist die Wahl nicht weiter schwer gefallen. Aber seht selbst. Merlind trägt ein wunderschönes altrosa schwarzes Kleid, das mit Nieten besetzt ist. Und dazu ihre neuen, heißgeliebten Bisgaard Stiefel. Der absolute Wahnsinn, wie warm die halten und wie gut sie die allein anziehen kann im Kindergarten. Die gehen sogar zu diesem leichten und zarten Kleid. Lele dagegen hat sich für dunkelblaues Glitzer entschieden mit einer sehr extravaganten Spange. Na gut, die habe ich ihr aufgedrängelt und ja, sie traut sich die zu tragen. Und nun freuen wir uns auf …

Mode aus Strick? Geht doch! Sommer&Kinder macht es möglich.

Kooperation Wir sind mitten in Berlin Pankow. In einem alten Plattenbau in dem nur Künstler ihre verschiedenen Ateliers haben. Hier finden wir Miriam Sommer in ihrem Arbeitsbereich. Überall sind Rollen voller Wolle, verschiedenste Farben, und in der Mitte steht eine riesige Strickmaschine (war auch das erste Mal, dass wir so etwas gesehen hatten). Es war sehr imposant. Miriam ist eine wunderschöne und sympathische Frau, verheiratet und 3fach Mama und hat ihr eigenes Business. Sie hat Modedesign studiert, viele Praktikas gemacht (u.a. für Vivienne Westwood) und sich schließlich entschlossen, eigene Mode zu machen. Das Label sommerundkinder. wie ist dein Label „sommerundkinder“ entstanden? Ich habe es vor 6 Jahren gegründet. Am Anfang habe ich einfach ausprobiert, bin mit einem Kleid durch die Geschäfte gelaufen und habe gefragt ob sie es mögen, ob sie es verkaufen würden in ihrem Laden. Dann habe ich für den 1. Laden produziert. Als unser 2. Kind kam bin ich vor lauter Arbeit, die ich inzwischen hatte, fast kollabiert. Also habe ich mir eine Strickerei gesucht und in Thüringen gefunden. Haben dich deine …