Alle unter Kinder verschlagworteten Beiträge

Sorry, Freunde. Wir haben keine Zeit mehr für euch!

Liebe Freunde, es tut mir leid. Ich schreibe euch, denn ich habe keine Zeit mehr für euch. Warum ich dann schreibe statt mit euch zu reden? Das ist ganz einfach: ich kann es von zu Hause tun. Ich muss mich nicht schminken, ich muss mich nicht anziehen und keinen überteuerten Babysitter bezahlen. Denn: Wir haben Kinder. Nicht nur eins, nein zwei. Zwei sind mehr als eins. Wer zwei oder mehr Kinder hat weiß, von welchem Unterschied ich spreche. Oh ja. Ein Kind kann man schnell mal zu den Großeltern bringen. Ein Kind nimmt der Babysitter gern. Bei zwei Kindern ist es doppelter Aufwand, doppelt schlechtes Gewissen und doppelt viel Zeit die dafür drauf geht die Sachen der Kinder zusammen zu packen die sie bräuchten um zu den Großeltern gebracht zu werden. Daher handhaben wir das meist so: Es kommt nur einer von uns Eltern zu eurer Party. Nehmt uns das nicht übel. Wie soll es anders gehen?! Ein guter Babysitter kostet 10€ pro Stunde. (Dankbarerweise haben wir nette Freunde, die es auch für weniger machen. Viele Küsse an …

Osterimpressionen und DIY

        Osterbasteleien für Kinder sind (zumindest bei den Kindern) ja immer hoch im Kurs. Daher hier zwei schnelle und schöne DIYs für Kinder. 1. Ihr braucht: weißes Papier, Schere, washi-Tape Anleitung: total simpel. Aus dem Papier Ostereier ausschneiden und mit dem washi Tape bekleben und bemalen. Nach Lust und Laune. Können auch schon die Kleinsten.   2. Ihr braucht: ausgeblasene Eier und ausrangierte Nagellackfläschchen Anleitung: Wer kennt das nicht. Kleine Mädchen sind verrückt nach Nagellack. Ich möchte ihnen aber ungern regelmäßig die Nägel lackieren. Also habe ich ihnen eine gute Unterlage gegeben, ausgeblasene Eier und Nagellack, den ich nicht mehr brauche. Der Spaß war groß. Mit Nagellack Eier bemalen. Achtung: Es stinkt!!! Nicht sehr gesund, also bitte Fenster beim Bemalen öffnen. Und diese Bastelei nicht zu lang andauern lassen.

Rezept Blätterteig „ganz fix“

Ich wollte euch mal noch ein Rezept „unterjubeln“, was ich vor ein paar Wochen entdeckt habe. Es geht wirklich unfassbar schnell, ist total easy und sogar die Kinder essen damit Gemüse ohne zu meckern! Klingt zu schön um wahr zu sein? ist es aber nicht. Zutaten: Blätterteigplatten (ich hab ihn tiefgefroren gekauft, man kann ihn natürlich auch selbst machen) Creme fraiche Gemüse: Erbsen, Möhren, Paprika etc. Salz   Anleitung: 1 Löffel Creme fraiche pro Blätterteigplatte und auf der Platte gleichmäßig verteilen Dann Erbsen, Paprika etc darauf verteilen Salz nicht vergessen und ab in den Ofen. 200 Grad für 20min.   Lecker!!!

Pimp my Ikea Duktig Kinderspielküche

Weihnachten hat unser Kinderzimmer bereichert. Die wunderbare Ikea- Spielküche hat Einzug gehalten. Und seitdem werden nicht nur wir, sondern auch alle Gäste bekocht und bedient. Diese Küche ist wirklich ein Sahnestückchen. Nicht nur, dass es genug Platz gibt für alles und man sie somit auch gut aufräumen kann. Sondern die elektrischen Herdfelder und die kleinen Töpfe und Backuntensilien, die tatsächlich so aussehen wie Ikea Töpfe für Erwachsene runden das Bild ab. Die Ikea Küche haben wir nicht geschenkt bekommen, wir haben uns schockverliebt und der Weihnachtsmann hat sie dann unserer Kleinsten gebracht. Damit unsere Ikea Küche sich ein bisschen abhebt und anders aussieht als andere Ikea Spielküchen, haben wir sie ein wenig aufgepimpt. Mit Hilfe von limmaland, einem kleinen Unternehmen mit viel Freundlichkeit und Schnelligkeit. Ich habe Folien ausgesucht, die zu uns passen und der Mann hat sie ganz toll beklebt, eine Spanplatte hinter der Küche befestigt und 2 kleine Haken für die Besen angebracht. Es war so simpel und doch hat es gereicht: Wir haben ein kleines Schmuckstück zu Hause. In freundlicher Zusammenarbeit mit …

kurz mal weg

Ein Kurztrip Wochenende als Familie. Hört sich schön an. Ist auch schön. Wenn man die Vorbereitungen, den Schnupfen der Kinder und einen Wachstumsschub des kleinsten Familienmitglieds mal außen vor lässt. Aber der Reihe nach: Ein Teil meiner Familie kommt aus dem schönen Brandenburg. Leider sehen wir sie viel zu selten, so dass wir beschlossen sie mal besuchen zu fahren. Wir buchten uns ein (so dachten wir) schönes Hotel und das Wochenende rückte heran. Wenn wir dann jedesmal 10min vor Abfahrt (egal wie lange und egal wohin) mit dem ganzen Gepäck in unserem Miniatur Flur stehen gucken mein Mann und ich uns jedesmal verzweifelt an. War das wirklich eine gute Idee? Zu Hause zu bleiben wäre doch sicher sehr viel entspannter und stressfreier. Wie kann eine 4köpfige Familie sooo viel Gepäck brauchen? Zwischen dem Gepäck wuseln die Kinder umher und ich versuche mir meinen Nagellack noch schnell in die Handtasche zu stopfen, damit ich die Nägel auf der Autofahrt wenigstens halbwegs restaurieren kann. Das Hotel im kleinen Ort im tiefsten Brandenburg hält leider nicht, was es …

Unialltag mit Kindern

Der Unialltag ist wieder da. Mitsamt seinen Prüfungen, Prüfungsvorbereitungen, Abgabeterminen, to-do Listen und Haufen kleinen Dingen, die es irgendwie schaffen durch mein Gehirn zu rutschen, mir spontan wieder einfallen um dann wieder vergessen zu werden. Der Alltag ist auch durch die beiden Mädels voll: Musikschule, schwimmen, Freunde, basteln, Hausaufgaben, Wachstumsschübe, Einkaufslisten, Weihnachten im Schuhkarton, St. Martinstag, Halloween vs Reformationstag usw. Wie organisiert ihr euren Alltag? Wir versuchen es auf ganz unterschiedliche Art&Weise und ich finde uns ganz effektiv. Jedes Wochenende planen wir die neue Woche. „Wer fährt die Kinder wie und wann wohin“, „wo bist du da“, „wann kommst du heim“, „wer besorgt was…“ Dann sprechen wir jeden Abend nochmal über den kommenden Tag. Und wenn wir das vergessen schreiben wir tagsüber SMS. Zusätzlich gibt es einen Familienplaner der in der Küche hängt. leider kommt der etwas kurz, was das Eintragen der ganzen Termine betrifft, denn wir haben beide zusätzlich einen old-school Terminplaner und unsere kompatiblen Smartphones. Da tragen wir auch in einen Familienkalender alle Termine ein, die uns dann daran erinnern wo der andere …